WT_1_1440x1800px.jpg

10. BEZIRK

Für Wandertag kreiert die Künstlerin Julischka Stengele unter dem Titel "Sehenswürdigkeiten - Ansichten von Favoriten" eine humorvolle Tour durch oft übersehene Ecken des 10ten Bezirks rund um den Schleierpark. Stengels Wandertag besteht aus sieben Schildern, die Besucher:innen selbstständig oder in einer der zwei Führungen mit der Künstlerin erwandern können. Über Schleichwege, vorbei an einer Gartensiedlung und zu Brachen inmitten der Stadt führt Stengele zu Juwelen in ihrer Nachbarschaft und stellt das Erleben des Publikums selbst in den Mittelpunkt. Details wie das farbliche Muster in den Ziegeln einer Brandmauer, spannende Kontraste zwischen Gewerbegebiet und Kleingartensiedlung, spielerische Nutzungsmöglichkeiten für das Arrangement aus Parkbänken oder ungenutzte Leerstellen bilden Ausgangspunkt für fantastische Neuinterpretationen der Künstlerin, die sich in sieben aufgestellten Schildern manifestieren. Die Gestaltung der Schilder entstand in Kollaboration mit Andrea Lehsiak.

Julischka Stengeles Hauptinteresse gilt künstlerischen Formen, die – in dem einen oder anderen Ausmaß – physische Präsenz erfordern. Die Beziehung eines Körpers und seiner Umgebung dient ihr als Grundlage für ihre Arbeit. Die meisten ihrer Projekte sind erlebnisorientiert und werden für einen bestimmten Ort oder eine bestimmte Situation erstellt, wobei verschiedene Aspekte (räumlich, sozial, politisch, atmosphärisch ...) berücksichtigt werden. 

Kuratiert von Nora Mayr

 
 
WANDERTAG_KARTE_1.jpg

INFOS

WANDERWEG 

10.06. – 13.06.2021,
Wandertag kann selbstständig begangen werden, einzelne Stationen finden Sie unter folgendem Link
Anfahrt U1 Troststraße

MEET & GREET
Do, 10.06.2021, 15 - 18 Uhr
Nora Mayr und Julischka Stengele freuen sich über Gespräche rund um das Projekt.
Treffpunkt Alpengasse Ecke Hebbelplatz


PERFORMATIVE FÜHRUNG
mit Julischka Stengele

Fr, 11.06.2021, 18 Uhr (ausgebucht)
Sa, 12.06.2021, 14 Uhr (ausgebucht)

Treffpunkt U1 Troststraße / Ausgang Angeligasse

 

Wanderweg

10.06. – 13.06.2021, ganztägig
Anfahrt U1 Troststraße

Stationen auf Google Maps 

1/ Alpengasse Ecke Hebbelplatz

Die Grünfläche an der Alpengasse, 1864 benannt nach dem weltbekannten Gebirge, beherbergt die europaweit gefährdeten Feldhamster. Bitte leise!


2 & 3/ Schleierpark, Höhe Schleiergasse 17

Plaudern bedeutet, sich gemütlich und ungezwungen zu unterhalten. In diesen Alltagsgesprächen, die häufig in arbeitsfreier Zeit stattfinden, treten soziale Unterschiede oft in den Hintergrund. 


4/ Rückseite Favoritner Gewerbering 46
Der Favoritner Gewerbering auch „Schleierbaracken“ genannt wurde 1915 als Barackenanlage einer Invalidenschule für die Versehrten des 1. Weltkriegs erbaut. Ab 1922 siedelten sich Kleingewerbebetriebe in den großteils nicht mehr gebrauchten Baracken an. In der NS-Zeit wurden viele Betriebe arisiert. Der heutige Gewerbering entwickelte sich 

nach 1945 in Folge der Entnazifizierung. 


5/ Brache am Ende des Schleierparks

Der Begriff Zwischenraum bezeichnet meist einen freien Raum zwischen zwei Dingen. Es ist der Spielraum zwischen etwas. Ein Raum für Fantasie. 


6/ Tisch mit Bänken zw. Hentzigasse 22 und Weldengasse 22

Picknick beschreibt eine Mahlzeit aus mitgebrachten Speisen und Getränken im Grünen. Im Barock wurde das Einnehmen von Speisen im Freien auch in Adelskreisen beliebt. Mahlzeit! 


7/ Grünfläche zw. Weldengasse 22 und 26

Die aufgehenden Sonne gilt im Sozialismus und in der Arbeiter:innenbewegung als Symbol für Hoffnung, Freiheit und Aufbruch in eine neue Zeit. Begrüßen wir sie! 

 
Julischka%20Stengele_Sehenswuerdigkeiten-AnsichtenVonLeipzig-Gruenau_Foto_by_JosephineBock_edited.jp